• Tambora
    Tambora

    Anlässlich des 200. Jahrestages der Katastrophe trat der Tambora nicht nur bei Wissenschaftlern zuletzt wieder in den Fokus des Interesses. Eine Reportage über die Besteigung des noch aktiven Vulkans.

    Read more
  • Im Schatten des Tambora
    Im Schatten des Tambora

    Der Vulkanausbruch des Tambora 1815 hatte unmittelbare Auswirkungen auf die Gründung der Universität Hohenheim in Württemberg. Ein Essay von Prof. Ulrich Fellmeth.

    Read more
  • Asienspiele
    Asienspiele

    Vom 18. August bis 02. September finden die 18. Asienspiele statt. Erstmals werden zwei Städte diese sportliche Großveranstaltung ausrichten: Jakarta und Palembang.

    Read more
  • Asienspiele
    Asienspiele

    Die 18. Asienspiele werden erstmals von zwei Städten ausgerichtet: Jakarta und Palembang. Die Unterschiede der Austragungsorte spiegeln sich auch in den verschiedenen Zielen und Strategien wider.

    Read more
  • Ahnenkult und Klingenkunst
    Ahnenkult und Klingenkunst

    Eine Ausstellung über die Batak-Kultur. Es werden schwerpunktmäßig Schmiede- und Gelbgussarbeiten gezeigt, ergänzt und erweitert durch Batak-Objekte des gesellschaftlichen Lebens.

    Read more
  • »Im Norden Sumatras«
    »Im Norden Sumatras«

    Eine Sonderausstellung über die Batak-Kultur, präsentiert im Völkerkundemuseum der Josefine & Eduard von Portheim-Stiftung (vPST) in Heidelberg.

    Read more
  • Biolandbau
    Biolandbau

    Im Rahmen des Projektes »IndORGANIC« beschäftigt sich ein Forscherteam an der Universität Passau mit verschiedenen Fragen rund um die ökologische Landwirtschaft in Indonesien.

    Read more
  • Gamelan
    Gamelan

    Ab 04. Juli 2018 haben Gamelan-Interessierte die Möglichkeit den Proben der beiden javanischen Gamelan-Orchester Lindhu Raras und Puspa Kencana im Rumah Budaya Indonesia in Berlin beizuwohnen.

    Read more
  • Palmöl
    Palmöl

    Eine neue Studie der ETH Lausanne und der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL weist auf die massiven Umwelt-Auswirkungen einer intensiven Palmöl-Produktion hin.

    Read more
  • Wayang Kulit
    Wayang Kulit

    Peter Schneider, Gründer des Wieslocher Marionettentheaters und passionierter Puppenspieler, sucht für seine stattliche Sammlung an besonderen Wayang Kulit-Figuren »eine neue Heimat«.

    Read more
  • »Hello World«
    »Hello World«

    »Ein Paradies erfinden. Sehnsuchtsorte von Paul Gauguin bis Tita Salina« ist eines von 13 Kapiteln des Ausstellungsprojektes »Hello World. Revision einer Sammlung« im Hamburger Bahnhof Berlin.

    Read more
  • Eko Nugroho
    Eko Nugroho

    Der Künstler gehört zur post-reformasi Künstlergeneration. Viele Figuren Nugroho's verbergen sich hinter Masken. Das verweist auf eine Tradition aus Java, wo Masken einen hohen Symbolwert haben.

    Read more
  • Agnes Hapsari
    Agnes Hapsari

    Ein Gespräch mit der multitalentierten Musikerin und Wahl-Hannoveranerin Agnes Hapsari über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Chormusik – in Indonesien und in Deutschland.

    Read more
  • Im Geiste Karl Helbigs
    Im Geiste Karl Helbigs

    Deutsch-indonesische Städtepartnerschaften sind selten. Eine davon – Hildesheim und Padang – feiert 2018 das 30-jährige Jubiläum ihrer Verbunden-heit zwischen Weltkultur-erbe und Hafenflair.

    Read more
  • Trance
    Trance

    Tranceereignisse gelten weithin lediglich als spektakuläre Schauspiele. Doch es steckt wesentlich mehr dahinter. In »Welt der Trance« nimmt uns Günter Spitzing mit in diese spirituellen Sphären.

    Read more
  • Kamila Andini
    Kamila Andini

    »Der Dualismus wohnt uns Frauen inne: die Kombination aus dunkel und hell, grob und weich, kalt und warm – ein sehr subtiler Mix von Gegensätzen.« Ein Gespräch mit Kamila Andini über ihren neuen Film.

    Read more
  • Filmprojekt
    Filmprojekt

    Erfahrungen des indonesischen Filmemachers Bani Nasution während eines Drehs in einem Dorf der Einsamkeit an der deutsch-französischen Grenze.

    Read more
  • Sokola Rimba
    Sokola Rimba

    Die Anthropologin Butet Manurung hat mit den Orang Rimba im Dschungel auf Sumatra gelebt und dort eine wegweisende Pädagogik für indigene Völker entwickelt.

    Read more
  • Filmprojekt
    Filmprojekt

    Ein deutsch-indonesisches Filmprojekt – dokumentarische Arbeiten aus dem Blickwinkel individueller Beobachtungen und persönlicher Begegnungen.

    Read more
  • Reisspeicher
    Reisspeicher

    Wie ein historischer Reisspeicher seinen Weg von Südsulawesi nach Köln findet und Teil eines ungewöhnlichen Museumprojektes wird.

    Read more
Smaller Default Larger

 

Schwarzer Klebreis

Bubur ketan hitam

 

Bubur ketan hitam | Bildquelle: Jörg Huhmann 

 

»Bubur ketan hitam« ist vor allem auf der Insel Java ein sehr populärer Imbiss für zwischendurch. Diese Süßspeise wird fast überall angeboten – über Straßenverkäufer, auf Märkten und in fast allen gewöhnlichen Esslokalen. Auch in der häuslichen Küche steht die Zubereitung von Klebreisbrei ganz oben auf der Liste beliebter (Nach-)Speisen. Hier die Koch-Variante: Mangostreifen mit schwarzem Klebreis. 

 

Zutaten:

250 g schwarzer Klebreis

1 Dose Kokosmilch (300 ml)

100 ml Wasser

1/2 TL Speisestärke (Kartoffel- oder Maismehl), alternativ Tapiokastärke

Prise Salz

10 EL Brauner Palmzucker

1 reife Mango

1 Vanille-Schotte (halbiert)

1 Pandanusblatt (aus dem Asia-Laden)

 

Zubereitung:

Den Klebreis in einen Topf geben und so viel Wasser einfüllen, dass der Wasserspiegel etwa 4 cm über dem Reis liegt. Den Reis zum Kochen bringen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten garen. Das Wasser soll dabei vollständig vom Reis aufgesogen werden. 6 EL Palmzucker in den Reis geben, sobald die Reiskörner weich sind. Anschließend bei geschlossenem Deckel auskühlen lassen.

 

15 EL Kokosmilch nehmen und mit Speisestärke sowie etwas Salz glattrühren. Die restliche Kokosmilch, die Vanilleschote und Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Das Pandanusblatt vierteln und in der Kokos-Wassermischung mit kochen. Die Kokos-Speisestärkemischung ebenfalls zum Topf geben und umrühren. Die Sauce solange kochen, bis sie dickflüssig wird. Die Sauce zur Seite stellen.

 

Die Mangos mit einem scharfen Messer schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Streifen schneiden. Den restlichen Zucker in eine Pfanne ohne Fett erhitzen, bis er sich goldbraun färbt und zu schäumen beginnt. Die Mangostreifen in die Pfanne geben, kurz schwenken und bei Seite stellen.

 

Den Klebreis auf Dessert-Teller verteilen, die Kokossauce über den Reisbrei gießen und die Mangostreifen darauf legen.

 

Selamat Makan! Guten Appetit!

 

Rezept von Yuliana Irawati Gubernath

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen