Smaller Default Larger

Workshop mit Schattenspielern und Musikern aus Java

Einladung zur Teilnahme an einem Workshop mit Schattenpuppen und Gamelan 

 

Agus Bimo bei einer Probe mit unbemalten Jantur-Figuren (alle Figuren sind eigene Kreationen und Anfertigungen); Quelle: bereitgestellt mit freundlicher Genehmigung von Lydia Kieven

 

(InMaOn / RBI)  Unter dem Titel »Prinz Panji Lost and Found« lädt das Haus der Indonesischen Kulturen in Berlin (Rumah Budaya Indonesia / RBI) vom 30. September bis 13. Oktober 2018 zu einer Veranstaltungsreihe rund um einen altjavanischen Geschichtenzyklus aus dem 15. Jahrhundert ein.

 

Einer der Programmpunkte: ein zweiwöchiger kostenloser Workshop mit dem Performancekünstler Agus Bimo Prayitno und seinem Ensemble Seni Jantur aus Java. Zum Workshop eingeladen sind Interessenten mit und ohne Gamelan-Kenntnisse und solche, die mit Spaß und Kreativität singen und tanzen und die Lust am Spiel mit den Puppen des 15-teiligen Sets der Panji-Geschichte haben. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

 

Gemeinsam mit dem Team aus Java  bereiten die Workshop-Teilnehmer die Aufführung des Schattenspiels »Kidung Panji Biyung Bibi« am 13. Oktober 2018 vor.

 

Protagonist dieser Geschichte ist Prinz Panji, der sich während seiner unablässigen Suche nach seiner Liebsten nicht zu schade ist, sich als einfacher Bauer unter die Landbevölkerung zu mischen und ihnen hilfreich beizustehen. In dieser Rolle tritt er als Überbringer moralischer und identitätsstiftender Botschaften auf.

 

Agus Bimo greift in seiner Kunst nicht zu den Stilmitteln der in Java berühmten höfischen Vorführungen der alten indischen Epen Mahabharata und Ramayana. Er beruft sich vielmehr auf volksnahe lokale Traditionen, die eher dem einfachen Charakter der Panji-Geschichten entsprechen.

 

Agus Bimo Prayitno und Seni Jantur: Der 1959 in Zentraljava geborene movement art-Künstler und Schattenspieler entwickelte nach längerer Beschäftigung mit dem Panji-Mythos seine Performance-Kunst Seni Jantur, die er seit 2013 regelmäßig mit unterschiedlichen Ensembles zur Aufführung bringt. Ein erklärtes Ziel von Seni Jantur ist es, die künstlerische Kreativität der lokalen Bevölkerung zu wecken. So treten Agus Bimo und sein Ensemble gerne im ländlichen Raum auf, wo es Ihnen gelingt, den Panji-Mythos zur Stärkung der Bevölkerung einzusetzen und die Zuschauer dazu anzuregen, sich kreativ und produktiv mit ihren Problemen zu beschäftigen.

 

Die Gruppe Seni Jantur besteht neben Agus Bimo Prayitno aus der in klassischem javanischen Gesang (sindhenan) ausgebildeten Sängerin Paramitha Santosa Putri sowie den Gamelan-Spielern bzw. -Lehrern Darwita und Adya Satria Handoko Warih. Die Gruppe ist im Herbst 2018 auf Tournee in Deutschland und in den Niederlanden.  

 

 

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist unbedingt eine Anmeldung erforderlich. Interessenten, die sich nicht angemeldet haben, können wir keine Teilnahme garantieren. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Eine Anmeldung schicken Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Probe einer Wayang-Jantur-Aufführung in einem Dorf in Klaten, im Beisein von Zuschauern; Quelle: bereitgestellt mit freundlicher Genehmigung von Lydia Kieven

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen