Smaller Default Larger
Berlinale Shorts: »Oh Brother Octopus« (Berlinale Shorts III)
Freitag, 17. Februar 2017, 10:00pm

Oh Brother Octopus Land: DEU 2017, Regie: Florian Kunert, Sektion: Berlinale Shorts; Bildquelle: Berlinale / Florian Kunert

 

Die 67. Internationalen Filmfestspiele Berlin hat in diesem Jahr nur einen indonesischen Film im Programm, einen Kurzfilm. »Oh Brother Octopus« von Florian Kunert ist einer von 24 Kurzfilmen, die der Wettbewerb Berlinale Shorts in diesem Jahr präsentiert.

 

»Oh Brother Octopus« läuft im Kurzfilmprogramm »Berlinale Shorts III: The end ist he beginning», zusammen mit anderen internationalen Produktionen. Mehr dazu unter berlinale.de/de/programm/

 

Sein filmisches Essay »Oh Brother Octopus« drehte Florian Kunert, Postgraduierter an der KHM seit 2014, in Indonesien. In einem Fischerdorf hat er Seenomaden besucht, von ihren Traditionen und Bräuchen erfahren, die im Kontrast zu den Gesetzmäßigkeiten der indonesischen Hauptstadt Jakarta stehen.

 

»Die indonesischen Seenomaden glauben, dass mit jedem Neugeborenen ein Zwillingsbruder geboren wird – als Oktopus. Von den Nomaden werden unterschiedliche Rituale praktiziert, um mit dem Zwilling in Frieden zu leben und Missgeschicke, Unglücke und Schreckliches zu verhindern. Wenn doch etwas passiert, nimmt der Oktopus eine apokalyptisch anmutende Rache, so geht die Mär. Die Realität sieht ähnlich aus: Die Apokalypse kommt in Form einer neuen künstlichen Welt, die auf dem Wasser gebaut werden soll. Damit ist die Lebensgrundlage der Seenomaden gefährdet. Was sollen sie jetzt tun? Die Oktopusse gehören mit über 100 verschiedenen Arten zur größten Gattung der Kraken, sie sind sehr wandlungsfähig. Aber alle Möglichkeit zur Wandlung kommt irgendwann an ihr Ende, wenn der Raum dafür fehlt.«

 

Der Dokumentarfilmer Florian Kunert hat einen hybriden Film gedreht. Subjektive Kamera, Interviews, Beobachtung und Interventionen verquickt er zu einer Reise mit Tier und Mensch, unter und über Wasser.

 

Von | Florian Kunert, Deutschland 2017, Indonesisch (mit englischen Untertiteln)

Dokumentarische Form, 27 Min · Farbe

Akteure | Yanto, Swarno, Budim, Ginseng, Artor, Lino

Stab | Regie: Florian Kuner, Kamera: Florian Kunert, Schnitt: Florian Kunert, Ian Purnell, Lara Rodriguez, Produzent: Florian Kunert, Co-Produktion Highway Spirit, Dohna, Deutschland

 

Über den deutschen Filmemacher und Kameramann | Florian Kunert

Er studierte zunächst Audiovisuelle Medien. Danach lebte er ein Jahr lang in Südafrika, wo er junge Filmemacher aus dem Township Khayelitsha im Fach Dokumentarfilm ausbildete. Anschließend studierte er Dokumentarfilmregie an der Escuela Internacional de Cine y Televisión in Kuba, lebte für ein Jahr in Indonesien und gründete 2013 die Produktionsfirma Highway Spirits. Derzeit studiert Kunert im Rahmen eines Postgraduierten-Studiengangs an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

Filmografie (Dokumentarfilme)

2011 Shack Theatre 2012 Poco a Poco 2013 Die Mehrzahl einer Person 2017 Oh Brother Octopus

 

Ticketpreise, Vorverkaufsinfos und sonstige wissenswerte Hinweise zur Berlinale entnehmen Sie bitte dem Programm unter Berlinale

 

Weitere Vorstellungen am 18.02 im Cubix 7 und am 19.02. im Zoo-Palast 2

 

Veranstaltungsort: CinemaxX 3, Potsdamer Straße 5, (Eingang Voxstraße), 10785 Berlin

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen