Smaller Default Larger
Lesung mit Okky Madasari
Montag, 11. September 2017, 06:00pm - 07:30pm

 

Okky Madasari in Berlin 2015; Bildquelle.: Jörg Huhmann

 

 

Auf dem diesjährigen Internationalen Literaturfestival Berlin wird Okky Madasari aus ihrem Roman »Gebunden – Stimmen der Trommel« lesen.

 

Moderation: Bernhard Robben

Sprecherin: Kathleen Gallego Zapata

Dolmetscherin: Gudrun Ingratubun

 

»Gebunden ist ein sozialkritischer Entwicklungsroman, der Fragen aufwirft nach gesellschaftlichen Zwängen und den Möglichkeiten des Einzelnen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen – insbesondere mit Blick auf die Themen Transgender und religiöse Radikalisierung. Das Werk handelt von Sasanas und Jakas Kampf für ihre persönliche Freiheit – sowohl körperlich als auch seelisch. Erzählt wird alternierend aus der Perspektive von Sasana und Jaka, wobei neben dem Hauptthema unterschiedliche soziale Themen schonungslos angesprochen werden. Der Roman spielt zunächst während der Zeit der sogenannten neuen Ordnung unter dem Diktator Suharto und im letzten Drittel nach dessen Sturz in der jungen Demokratie in Indonesien.«

Gebunden erschien 2015 im Sujet Verlag. Der Roman wurde aus dem Indonesischen von Gudrun Ingratubun ins Deutsche übersetzt und erschien dieses Jahr als Softcover in 2. Auflage.

 

Pressestimmen

»Im Buch brechen die Figuren – häufig ohne jeden Vorsatz – Tabus, stoßen auf Unverständnis, geraten mit Autoritäten in Konflikt und in neue Zwänge. Die Übersetzerin Gudrun Fenna Ingratubun überträgt Okky Madasaris unprätentiöse Sprache nah am Original und ermöglicht, auch ganz spezifische Atmosphären in Indonesien nachzuempfinden.«
(Sabine Müller, in: Südostasien, März 2015)

 

Okky Madasari, Frankfurter Buchmesse 2015; Bildquelle: Jörg Huhmann

Über die Autorin | Okky Madasari


Okky Madasari wurde 1984 in Magetan, Ost-Java, Indonesien, geboren. Sie studierte an der Universitas Gadjah Mada, wo sie 2005 den Bachelor in Politikwissenschaften erwarb. Von 2012 bis 2014 belegte sie einen Masterstudiengang in Soziologie, den sie mit einer Arbeit über die »Genealogie des indonesischen Romans~– Kapitalismus, Islam und kritische Literatur« abschloss. 

Seitdem arbeitete sie u. a. als Journalistin und Schriftstellerin. 2012 gewann sie mit ihrem dritten Roman Maryam als bisher jüngste Autorin den renommierten indonesischen Khatulistiwa Literary Award.

Neben dem Schreiben von Prosa setzt Okky Madasari sich auch für die Förderung des Interesses an Literatur bei jungen Menschen ein. Sie ist zudem Mit-Gründerin des ASEAN Literary Festivals.Heute lebt sie in Jakarta.

 



Eintrittspreise: 8 Euro / ermäßigt 6 / Schüler 4

Mehr unter literaturfestival-Berlin

 

Ort: Internationales Literaturfestival Berlin, Haus der Berliner Festspiele, Seitenbühne, Schaperstraße 24, 10719 Berlin

 

Weitere Lesungen mit Okky Madasari finden am 13.09 in Bremen statt

 

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen