Smaller Default Larger
Sarasehan: Georg Henrich Werndly und sein Beitrag zur malaiischen Bibelkunde und Sprachübersetzung
Sonntag, 28. Oktober 2018, 11:00am - 02:00pm

 

Waruno Mahdi bei einem Vortrag in Berlin; Bildquelle: Jörg Huhmann

 

Das Haus der Indonesischen Kulturen lädt am 28. Oktober zum 98. Sarasehan ein. Die Veranstaltung widmet sich dem deutschen Missionar Georg Heinrich Werndly mit einem Vortrag über seinen Beitrag zur malaiischen Sprachkunde und Bibelübersetzung. Der Vortrag wird gehalten von dem Sprachwissenschaftler Waruno Mahdi und von Ludwig Hartz, der sich aus privater Leidenschaft mit dem Leben von G.H. Werndly befasst. 

 

Georg Heinrich Werndly wurde 1693 im niedersächsischen Beesten geboren. Nachdem er seine schulische Ausbildung beendet hatte, studierte er Theologie und die morgenländischen Sprachen. Er wurde 1717 Missionsprediger in Java und Sumatra und ab 1719 Prediger in Makassar. Im Jahr 1730 gab Werndly in Amsterdam eine Bibelübersetzung in malaiischer Sprache heraus, sechs Jahre später eine malaiische Grammatik. Nachdem er einige Jahre als Professor und Lateinlehrer ein Deutschland verbracht hatte, zog er Anfang der 1740er Jahre abermals nach Niederländisch-Ostindien, wo er 1744 verstarb. 

 

Waruno Mahdi | wurde 1943 in Bogor, West-Java, geboren. Aufgrund der diplomatischen Tätigkeit seines Vaters wuchs er überwiegend im Ausland auf (Singapur, Bangkok, Beijing und Moskau). Mehrsprachig aufgewachsen, studierte er zunächst Chemiingenieurwesen in Moskau. Seit den 1970er Jahren befasst Waruno Mahdi sich autodidaktisch mit seiner großen Leidenschaft, der Sprachwissenschaft.

Seit 1977 lebt Waruno Mahdi in Deutschland. Bis heute hat er an zahlreichen internationalen Linguistik-Konferenzen und Workshops teilgenommen sowie mehrere Artikel und zwei Bücher publiziert. Beim deutsch-malaysischen Kolloquium 2002 in Bangi, Malaysien, nahm er mit einem Vortrag über Werndly teil.

 

Ludwig Hartz | stieß auf den Namen Georg Heinrich Werndly, als er vor knapp 50 Jahren die Kirchenbücher seines Heimatortes Beesten auswertete, wo der Vater Werndlys als Pastor tätig war. Von Werndlys Fleiß, Mut und Zähigkeit, aber auch von dessen Sprachbegabung und seinem tiefen Glauben beeindruckt, begann Ludwig Hartz, so viele Informationen wie möglich über Werndly zu sammeln.

 

Anmeldung bis 26.10. 2018 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Eintritt ist frei.

 

Informationen auch auf facebook: Rumah Budaya Indonesia Berlin

 

Veranstaltungsort: Rumah Budaya Indonesia, Haus der Indonesischen Kulturen, Theodor Francke Str. 11, 12 099 Berlin (U6 Kaiserin-Augusta-Str.)

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen