Smaller Default Larger
Die Nächte des Ramadan – Talago Buni
Donnerstag, 30. Mai 2019, 10:00pm - 11:20pm

 

Talago Buni; Bildquelle: Edy Utama

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von Sommerblut, Festival der Multipolarkultur. Das Kulturfestival findet vom 25. Mai bis 11. Juni 2019 in Köln statt.

 

Das Ensemble Talago Buni kommt aus dem westlichen Hochland der indonesischen Insel Sumatra, im Land mit der größten muslimischen Bevölkerung weltweit. Dort ist die Heimat der Minangkabau, die heute noch als matrilineare und matrilokale Gesellschaft leben: Besitztum geht von der Mutter auf die Tochter über, bei Heirat zieht der Mann zur Familie der Frau.

 

Gleichzeitig sind die Minangkabau seit dem 16. Jahrhundert überzeugte Muslime, und religiöse sowie politische Geschäfte liegen in der Hand der Männer. Die parallele Existenz verschiedener politischer und rechtlicher Autoritäten ist ein entscheidendes Merkmal ihrer heutigen Lebensweise und Kultur.

 

Dieses vielfältige Gerüst aus sozialen und kulturellen Strukturen spiegelt sich auch in ihren musikalischen Traditionen wider – eine reiche Inspirationsquelle für die studierten Musiker von Talago Buni. Seit der Gründung der Gruppe 1998 war es ihr Ziel, neue Musik zu komponieren und zu spielen, ohne dabei auf die typischen, traditionellen Klänge zu verzichten. Was dabei entsteht, ist ein einzigartiger Minangkabau-Sound des 21. Jahrhunderts zwischen Trance, Meditation und beflügelnden Liedern.

 

Künstlerischer Leiter: Edy Utama • Saluang, Sarunai, Bansi, Gesang: Muhammad Halim • Kacapi, Sarunai, Bansi, Gesang: Susandra Jaya • Gong, Ganto, Gesang: Febrianti • Talempong, Jimbe, Sarunai, Gesang: Leva Khudri Balti • Gendang, Canang, Sarunai, Gesang: Laras Sri Masevi • Sarunai, Gendang, Gesang: Emri

 

Mit anschließendem Publikumsgespräch.

 

Veranstalterinfo

  

Eintritt: VVK/AK 15 € (erm. 10 €)

 

Veranstaltungsort: Alte Feuerwache (Großer Saal), Melchiorstraße 3, 50670 Köln

 

Kurz notiert | SOMMERBLUT, das »Festival der Multipolarkultur«

 

 »Ein inklusives Kulturfestival, welches unterschiedliche gesellschaftliche, soziale und politische Standpunkte und Identitäten miteinander verbindet. Der Inklusionsbegriff wird hierbei bewusst weit gefasst: es geht um körperliche und kognitive Merkmale, Lebensformen, Wertesysteme, Traditionen, Glaubensrichtungen – all das, was die Identität eines jeden Menschen und den täglichen Diskurs in unserer Gesellschaft bestimmt. Das Festival lädt ein zu einem Perspektivwechsel, in Richtung einer grenzüberschreitenden, mutigen Kunst und Kultur.

 

Der Fokus 2019 liegt dabei auf Glaubensfragen und wie diese uns beeinflussen. Ob Glaube an Gott, Wunderheilungen, Feen, Astrologie, UFOs, die Kraft der Liebe oder das Gute im Menschen – Sommerblut bringt unterschiedliche Sichtweisen zusammen. Das Festival greift das Thema in verschiedensten Formen auf, von Film-, Tanz- und Theateraufführungen bis hin zu Ausstellungen und Musik.«

 

Talago Buni; Bildquelle: Andrew Crownshaw

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen