Smaller Default Larger

 Riesenblume aus Indonesien

Titanenwurzblüte im Botanischen Garten Berlin 

 

Amorphophallus titanum Becc. (Araceae); Bildquelle: G. Hohlstein, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

 

Indonesien kann auch im Botanischen Garten in Berlin entdeckt werden. Alle paar Jahre lässt sich sie sich für einen Moment blicken und bietet nicht nur für Blumenliebhaber ein besonderes Schauspiel. Die Rede ist von der Riesenblume aus Indonesien.

 

(InMaOn / JH, bgm) Ein Exemplar der größten Blume der Welt (Titanenwurz) wird sich voraussichtlich in der kommenden Woche (KW23) im Botanischen Garten Berlin öffnen. Die genaue Vorhersage, wann sich der Blütenstand entfaltet und die Blüten öffnen, ist aber sehr schwierig und meist erst am Morgen oder Mittag des Blühtages möglich.

 

Der Blütenbeginn wird über den E-Mail-Newsletter, Facebook und Webseite vom Botanischen Garten in Berlin bekannt gegeben. Aktuelle Informationen zur Titanenwurzblüte können unter Titanenwurz_Amorphophallus_titanum_2016 abgerufen werden.

 

In den letzten Tagen war täglich ein Längenzuwachs von mehreren Zentimetern zu verzeichnen. Das tropische Gewächs aus Indonesien ist aktuell im Begoniengewächshaus zu bestaunen täglich von 9 bis 20.30 Uhr. Die Titanenwurz (Amorphophallus titanum) ist eine der spektakulärsten Erscheinungen in der Pflanzenwelt und eine große Seltenheit. Das eigentliche Blütenspektakel dauert nur drei Tage.

 

Die Titanenwurz gibt besonders am ersten Blühtag bzw. der ersten Blühnacht einen intensiven Aasgeruch ab. Deswegen wird die Pflanze auch »Stinkeblume« genannt. Im Laufe des zweiten Blühtages wird sich das Hochblatt ganz langsam schließen. Im Laufe des dritten Tages ist das botanische Schauspiel vorüber: Der Blütenstand beginnt zu welken und allmählich in sich zusammenzufallen.

 

Riesenblume aus Indonesien ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Aronstabgewächse. Sie bildet eine unterirdische Knolle aus, die über 100 kg Gewicht erreichen kann. Erst nach mehreren Jahren kann aus der Knolle ein Blütenstand mit einer Größe von bis zu drei Metern hervorgehen. Nach dem Guinness Buch der Rekorde ist es die größte Blume der Welt (Rekord bei 3,10 Meter, Winnipesaukee Orchids in Gilford, New Hampshire, USA, 2010). Die Pflanze wurde in Sumatra (Indonesien) vom italienischen Botaniker Odoardo Beccari 1878 entdeckt. Sie ist in der Natur stark gefährdet, da ihr Lebensraum, der Regenwald, zerstört wird.

 

Weitere Informationen zu der seltene Blume entnehmen Sie bitte der Seite unter botanischer-garten-berlin

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen