Smaller Default Larger

Stipendium für Kunst-und Kulturinteressierte

IACS-Stipendium 2017: Bewerbungsphase läuft noch bis Ende Januar

 

Kulturevent in Berlin, Bildquelle: Jörg Huhmann

 

 

 

(InMaOn / JH)  Wer sich für die Kulturen und Sprachen Indonesiens interessiert kann sich jetzt für ein Kurzzeitstipendium bewerben.

 

Das Indonesian Arts and Culture Scholarship (IACS) ist ein Programm vom Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Indonesien, durchgeführt in Zusammenarbeit mit den indonesischen Botschaften und Konsulaten in Übersee.

 

IACS wird seit 2003 durchgeführt, anfangs nur für Mitgliedsländern des Süd-West-Pazifik-Dialogs (SWPD)– Australien, Neuseeland, Papua-Neuguinea, den Philippinen, Timor-Leste und dem Gastgeber Indonesien – hat man das Programm auf viele andere Länder ausgeweitet, darunter auch Deutschland.

 

Ähnlich wie das Darmasiswa-Stipendium ist auch IACS ein nicht-akademisches Programm. IACS ermöglicht Studierenden oder Personen, die mindesten ein Abiturabschluss vorweisen können, für 3 Monate traditionelle Elemente der indonesischen Kultur(en) und Sprachen des Landes in einem Kunstzentrum des Landes kennenzulernen.

 

In 2017 beginnt das Stipendium am 6. Mai und endet am 19. August.

 

Das Programm bietet den Teilnehmenden die Chance, ein tieferes Verständnis für die außerordentlich vielfältigen Künste und das kulturelle Erbe Indonesiens zu erlangen, in eine lokale Gemeinschaft einzutauchen sowie am direkten kulturellen Austausch teilzuhaben und Zusammenarbeit zu pflegen.

 

Die ausgewählten Stipendiaten werden auf 4 verschiedene Kunstzentren im Land aufgeteilt: Denpasar (Bali); Makassar (Süd-Sulawesi), Surabaya (Ost-Java) und Padang (West Sumatra).

 

Sie werden allgemeine Kenntnisse über indonesische Kultur- und Kunsttraditionen erfahren, haben aber auch die Möglichkeit spezielle Kurse zu besuchen und besondere Kenntnisse zu erwerben, angelehnt an die jeweiligen lokalen Kulturen der Zentren. In Surabaya stehen zum Beispiel Technik und Bedeutung der Batik auf dem Plan, traditioneller Tanz oder die javanische Sprache; in Bali ist es balinesischer Tanz und Gamelan; in Makassar die Kunst und Kultur Sulawesis und das Erlernen einer lokalen Sprache.

 

Bevor die Stipendiaten auf die Kunstzentren verteilt werden, nehmen alle an einem einwöchigen Orientierungsprogramm in Jakarta teil. Hier werden allgemeine Hinweise zum Aufenthalt gegeben sowie eine Einführung in die indonesische Kultur(en) und die zeitgenössischen Künste und Kulturen Indonesiens. Daneben werden Informationen über die Aktivitäten und den Lehrplan der jeweiligen Kunstzentren angeboten.

 

Während des Aufenthaltes arrangiert jedes Kunstzentrum mehrere Besuche historischer Stätten und bekannter Ausflugsziele.

 

Zum Abschluss präsentieren sich alle Stipendiaten in einer Kunst- und Kulturnacht, die unter dem Titel »Indonesien Channel« das Programm offiziell beendet. Die »Indonesien Channel« wird voraussichtlich am 15. August 2017 stattfinden.

 

 

 

 Logo; Quelle: Informations-, Sozial- und Kulturabteilung Indonesische Botschaft Berlin

 

 

Das Stipendium deckt ab:

 

  • Studiengebühren (einschließlich außerschulischen Aktivitäten)
  • Ein Rundreise Economy-Class-Ticket
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Lokale Transport während des Programms
  • Krankenversicherung (begrenzt). Alle Stipendiaten werden gebeten, eine eigene Krankenversicherung abzuschließen.
  • Monatsbetrag von Rp. 1.500.000, -.

 

 

Allgemeine Hinweise für alle Teilnehmenden:

 

- Alter zwischen 21 und 30 Jahre mit mindesten einem Abitur als Abschluss.

- außerordentliches Interesse an den Künsten und eine gewisse Begabung / Gewandtheit dafür. Studierende im Fachbereich Kunst oder jene mit einem besonderen Bezug zur indonesischen Kunst / Kultur werden ermutigt sich zu bewerben

- in Anbetracht der Intensität des Programms sollten die Kandidaten über die notwendige physische Konstitution verfügen, um den Ablauf des Programms ohne Probleme zu absolvieren und eine Beendigung zu gewährleisten.

- alle Teilnehmer müssen einen Tag vor dem Orientierungsprogramm in Indonesien ankommen.

- alle Teilnehmer müssen dem gesamten Programm, einschließlich dem Orientierungsprogramm und der Abschlussveranstaltung »Indonesien Channel«, folgen

- alle Bewerber müssen das Antragsformular_Reguler_Program ausfüllen und zusammen mit den folgenden Unterlagen einreichen:

 

  • ein Motivationsschreiben
  • 3 (drei) Passfotos
  • ein Fotokopie des Reisepasses mit Gültigkeitsdauer von mindestens zwei Jahren
  • ein Fotokopie des akademischen Diploms bzw. entsprechender alternativer Zeugnisse
  • ein Fotokopie der neuesten gültigen Gesundheitsbescheinigung von einem qualifizierten Arzt. Zudem sollten die Teilnehmer am Tag der Abreise aus dem Herkunftsland eine vom Arzt ausgestellte Gesundheitsbescheinigung mit sich führen.
  • ein Empfehlungsschreiben

 

Die Bewerber müssen zudem eine persönlich unterzeichnete Erklärung abgegeben. Dazu der folgende link zum Herunterladen: Personal_Statement_BSBI

 

Einreichen der Unterlagen:

 

Bewerber richten das Antragsformular, inklusive persönlicher Erklärung und Anlagen an:

 

Embassy of the Republic of Indonesia in Berlin

Information, Socio-Cultural Section

Lehrter Straße 16-17

10557 Berlin

 

und

gleichzeitig per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Anträge sollten vor dem 31. Januar 2017 bei der Botschaft der Republik Indonesien in Berlin eingegangen sein.

 

Weitere Informationen sind auch unter

kemlu.go.id/berlin/indonesian-arts-and-culture--scholarship-2017

 

Bei Fragen und Anregungen können Sie sich auch an die Botschaft wenden, unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen