Smaller Default Larger
Vortrag: Ein Paradies erfinden mit Anna-Catharina Gebbers
Montag, 28. Januar 2019, 06:15pm - 07:45pm

 »Ein Paradies erfinden. Sehnsuchtsorte von Paul Gauguin bis Tita Salina« war der Titel eines der 13 Kapitel der Ausstellung »Hello World. Revision einer Sammlung«, die 2018  im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin präsentiert wurde; Bildquelle: Jörg Huhmann

 

»Welcome to Paradise – Die Hölle, das sind die Anderen« ist der Titel einer Vortragsreihe am Lehrstuhl für Kunstgeschichte von Prof. Dr. Nike Bätzner an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

 

Ausgewiesene Forscher*innen werden von ihren Recherchen, Projekten und Zugängen zum Paradiesischen sprechen.

 

Am 28. Januar 2019 ist die Kuratorin Anna-Catharina Gebbers aus Berlin zu Gast mit dem Vortrag »Ein Paradies erfinden«.

 

Im Rahmen der Ausstellung »Hello World. Revision einer Sammlung« der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin ging Anna-Catharina Gebbers mit ihren wissenschaftlich-kuratorischen Beratern Grace Samboh und Enin Supriyanto aus Indonesien Fragen nach dem Zusammenhang von Paradies-Vorstellungen und der Nationenbildung nach: Ihr Hello World-Ausstellungkapitel »Ein Paradies erfinden – Sehnsuchtsorte von Paul Gauguin bis Tita Salina« zeigte wie eng das Sehnen nach einem Ursprung und den damit zusammenhängenden Erzählungen, aber auch die Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen verknüpft werden kann mit der Erfindung von Nationen und Nationalstaaten sowie einer damit einhergehenden Formulierung eines kunstgeschichtlichen Kanons in Deutschland und Indonesien. Von den orientalistischen Gemälden aus der Gründungssammlung der Nationalgalerie im Zeitalter des Imperialismus und Kolonialismus bis zu Medienwerken der Gegenwart lassen sich dieses Ringen um Entwürfe von Identität und Nation genauso ablesen wie die Leerstellen in den Narrationen, Sammlungsbeständen und Kenntnissen.

 

Anna-Catharina Gebbers | ist Kuratorin für globale Medien- und Performancekunst an der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Dort war sie bislang verantwortlich für Ausstellungen mit Anne Imhof (Forever Rage, 2015 und Angst II, 2016) und Julian Rosefeldt (Manifesto, 2016) sowie für die Gruppenausstellungen moving is in every direction. Environments – Installationen – Narrative Raume (2017) und als Mitglied des kuratorischen Teams von Hello World. Revision einer Sammlung in Zusammenarbeit mit Grace Samboh und Enin Supriyanto für das Ausstellungskapitel Ein Paradies erfinden. Sehnsuchtsorte von Paul Gauguin bis Tita Salina (2018). Zuvor kuratierte sie Christoph Schlingensiefs Retrospektive im KW Institute for Contemporary Art, Berlin, und am MoMA PS1, New York (mit Klaus Biesenbach und Susanne Pfeffer, 2013/2014) sowie weitere internationale Ausstellungen. Gebbers ist Redakteurin von polar – Politik. Theorie. Alltag, hat zahlreiche Kataloge und Texte veröffentlicht und u. a. an der Humboldt-Universitat zu Berlin, der Universität Bayreuth, der Universität der Künste Berlin, der Kunsthochschule Kassel und an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle gelehrt.

 

 

 

Ort: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Hörsaal 008, Campus Design, Neuwerk 7, 06108 Halle (Saale)

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen