Smaller Default Larger
»Draußen« – Landschaften der globalen Verstädterung
Samstag, 2. Februar 2019, 11:00am - 04:00pm

Der Ciliwung River im Bereich des Viertels Kampung Bukit Duri, Jakarta, Indonesien, 2011, Bildquelle: ©Jörg Rekittke

 

»Draußen« ist eine Ausstellung des Instituts für Landschaftsarchitektur der Leibniz Universität Hannover in Zusammenarbeit mit den Museen für Kulturgeschichte Hannover.

 

 

Die weltweite Verstädterung, Auswirkungen des Klimawandels und wachsende soziale Ungleichheit sind Herausforderungen und wesentliche Rahmenbedingungen der heutigen Arbeit von Landschaftsarchitekten.

 

Auf welche Situationen Landschaftsarchitekten stoßen, wenn sie sich global engagieren, ist Thema dieser Ausstellung.

 

Wer im Schlossmuseum der Herrenhäuser Gärten ein Spektakel zeitgenössischer Gartenkunst erwartet wird enttäuscht werden. Die Mehrzahl der wachsenden Städte entziehen sich Begrünungs- und Verschönerungsmodellen westlicher Art. Diese Wachstumszonen erscheinen, von außen betrachtet, abweisend und rau, doch sind sie der Ausgangspunkt einer neuartigen urbanen Gesellschaft.

 

Für Landschaftsarchitekten geht es dort »draußen« darum, sich ein besseres Verständnis der Orte und Menschen zu erarbeiten, um in einem zweiten Schritt mögliche Verbesserungen problembelasteter Lebensumwelt erdenken und entwickeln zu können.

 

In der Ausstellung beschäftigen sich vier Landschaftsarchitekten mit Projekten an sieben verschiedenen Orten rasanter Verstädterung, aus vier Kontinenten. Darunter ist neben der indonesischen Megametropole Jakarta, Casablanca und Kigali, Sao Paolo und Medellin, Canaan und Cañada Real Galiana.

 

Presseinfo

 

 Blick in die Sonderausstellung; Bildquelle/Foto: Jekaterina Kredovica, Historisches Museum Hannover

 

Über das »Jakarta-Projekt«

Jakarta gleicht einem sinkenden Schiff. Während der Untergrund der Megastadt stetig absackt, fallen die Überschwemmungen der zahlreichen Flüsse des dicht besiedelten Deltas immer extremer aus. Die Häuser vieler tausender Menschen werden dabei regelmäßig geflutet – nicht selten bis zum zweiten oder dritten Stock. Wie die Bewohner damit umgehen, und welche Entwurfsstrategien daraus abgeleitet werden können, haben Jörg Rekittke und sein Team von der National University of Singapore in mehrjähriger Forschungsarbeit untersucht (im Rahmen des ETH Future Cities Lab).

 

Ausstellungsteam

 

Undine Giseke | Technische Universität Berlin

Regine Keller | Technische Universität München

Jörg Rekittke | Megacity Laboratory Berlin

Christian Werthmann | Leibniz Universität Hannover

Die gezeigten Arbeiten waren Teil der Ausstellung »draußen – Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain«, die im Sommer 2017 im Architekturmuseum der TU München gezeigt wurde. Ausstellungskuratoren waren Undine Giseke, Regine Keller, Andres Lepik, Jörg Rekittke, Antje Stokman und Christian Werthmann. Das Ausstellungsdesign stammt von OFICINAA Alexander Häusler und Silvia Benedito.

Die Ausstellung wurde vom Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen der Leibniz Universität Hannover unter der Leitung von Christian Werthmann an die Räumlichkeiten des Museum Schloss Herrenhausen angepasst.

 

 

Ausstellungsdauer: 8. Juni 2018 bis 17. Februar 2019

 

Öffnungszeiten Do - So. 11 bis 16 Uhr

Führungen: jeden ersten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr

 

Ausstellungsort: Museum Schloss Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover

 

Blick in die Sonderausstellung; Bildquelle/Foto: Jekaterina Kredovica, Historisches Museum Hannover

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen