Smaller Default Larger
SARASEHAN: »Die Brüder Humboldt und ihre Beziehungen zu Indonesien« mit Hans Berg
Sonntag, 28. Januar 2018, 11:00am - 02:00pm

Schloss Tegel in Berlin. Familienbesitz der Humboldts und gleichzeitig Familiengrabstätte. 1820–1824 im Auftrag von Wilhelm von Humboldt umgebaut und erweitert durch Karl Friedrich Schinkel; Bildquelle: Lienhard Schulz / Creative Commons Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

Das Haus der Indonesischen Kulturen lädt zum Sarasehan mit dem Historiker Hans Berg ein. Das Thema: »Die Brüder Humboldt und ihre Beziehungen zu Indonesien«.

 

In Januar-Sarasehan geht es um die beiden Brüder Wilhelm von Humboldt (1767-1835) - den Staatsmann, Diplomaten und Sprachenforscher, den Vertrauten König Friedrich Wilhelm III - und um seinen Bruder Alexander (1769-1859), den Reisenden und Naturforscher, der nicht nur ein großer Förderer des Forschernachwuches war, sondern auch Vertrauter und Vorleser des an Indonesien sehr interessierten König Friedrich Wilhelm IV. Beide gelten als die wichtigsten deutschen Forscher der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

 

Obwohl beide nie in Indonesien waren, gelten sie durch ihre Werke, ihr Wirken und ihre Kontakte als die Stammväter der deutschen Indonesien-Forschung. Ohne ihre Errungenschaften hätte es die großen Indonesien-Forscher Junghuhn, Bastian, Jagor und von Richthofen nie gegeben.

 

Während Wilhelm durch sein Standardwerk »Die Kawisprache auf der Insel Java« erstmals Indonesien und auch seine Geschichte in Deutschland umfassend bekannt gemacht hat, förderte Alexander die Indonesien-Forschung und korrespondierte regelmäßig mit Wissenschaftlern, die sich in Indonesien aufhielten. Umgekehrt beriet er sich mit ihnen auch für seine eigenen Werke (so etwa »Der Kosmos«).

 

Das zurückliegende Jahr 2017 (250. Geburtstag von Wilhelm), aber auch das kommende Jahr 2019 (250. Geburtstag und 160. Todestag von Alexander) bieten Anlass für eine Würdigung und Ehrung der beiden großen Brüder, die hier in Berlin lebten, wirkten , starben und auch hier begraben sind. 


Hans Berg ist Historiker mit Spezialgebiet der Länder Südostasiens und deren Beziehungen zu Deutschland und Preußen. Mit Unterstützung der indonesischen Regierung und des Bundesaußenministeriums konnte er zusammen mit dem Regisseur Jochen Trauptmann 2005 für den Rundfunk Berlin Brandenburg den Film »Ein Preuße in Asien - Adolf Bastian erfindet Indonesien« drehen. Darüber hinaus verfasste er zahlreiche Publikationen zu Südostasien. 2008 erschien im Olms-Verlag Hildesheim die englische Übersetzung seines Buches »Adolf Bastian and his Relationship to Southeastasia«. Hans Berg arbeitete an dem Ende 2016 publizierten Buch »Sie kamen als Forscher und Ärzte - 500 Jahre deutsch-indonesische Medizingeschichte« mit. Seit 2015 ist Hans Berg Geschäftsführer der Deutsch-Indonesischen Vereinigung zu Berlin.

 

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Informationen auch auf facebook: Rumah Budaya Indonesia Berlin

 

 

Veranstaltungsort: Rumah Budaya Indonesia, Haus der Indonesischen Kulturen, Theodor Francke Str. 11, 12099 Berlin (Nähe U6 Kaiserin-Augusta-Str.)

 

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen