Smaller Default Larger

 

Kunst in Braunschweig

»Open Studios« an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig (HBK) –     unter indonesischer Beteiligung

 

  

Poster; Quelle: Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)

 

(InMaOn/JH, HBK) Jedes Jahr zum Ende des Sommersemesters präsentieren die Studierenden der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) das volle Programm Kunst und Design. Noch bis zum 17. Juli haben Besucher die Möglichkeit einen Einblick in die Kreativwerkstätten an einer der großen deutschen Kunsthochschulen zu bekommen. Es gibt Ausstellungen, Präsentationen, Diskussionen, Vorträge, Filmvorführungen und vieles mehr.

 

Im Mittelpunkt des Rundgangs steht die Präsentation der studentischen Arbeiten aus allen Studienbereichen in den Klassen- und Arbeitsräumen der HBK, mit dabei zahlreiche Abschluss- und Projektarbeiten.

 

 

Infos zum Rundgang und Programm: Rundgang.hbk-bs

Verschiedene Standorte: Rundgang.Standorte.hbk-bs

  

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 14. bis Samstag, 16. Juli: 10 – 20 Uhr Sonntag, 17. Juli: 12 – 18 Uhr

 

Teil des Rundgangs (Open Studios) ist auch die Meisterschülerausstellung, die bereits seit Anfang Juli für die Öffentlichkeit zu sehen ist. Zu den Ausstellenden gehört auch der indonesische Künstler Erik Pauhrizi, der den postgradualen Meisterschülerstudiengang »Freie Kunst« an der HBK absolvierte. Im Rahmen der Verleihung der Meisterschüler-Stipendien am 13. Juli hat er für sein Schaffen den renommierten HBK-Meisterschüler-Preis 2016, von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, verliehen bekommen.

 

 Erik Pauhrizi; Bildquelle: JH

Erik Pauhrizi | wurde in Bandung geboren, der Partnerstadt Braunschweigs. Er ist Bildender Künstler und Mitbegründer von Buton Kultur, einer Künstlerinitiative in Bandung.

 

Seinen Meisterschüler »Freie Kunst« hat er 2016 bei Professor Michael Brynntrup an der Hochschule für Bildende Künste Brauschweig (HBK) absolviert. An gleicher Stelle erhielt er 2012 sein Diplom »Freie Kunst« auch unter Prof. Michael Brynntrup. 2005 empfing er seinen B.A. an der Faculty of Art and Design, Bandung Institute of Technology, (Cum Laude).

 

In 2011 präsentierte Pauhrizi seine erste Einzelausstellung »The Poison of Our Sins« bei CATM in New York , die erstmals auch außerhalb Asiens größere Aufmerksamkeit erregte. Er war danach beteiligt an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Australien, Ost- und Südostasien, Europa und den USA.

 

In seinen Installationen, Videos und Fotografien beschäftigt sich der Künstler mit Fragen zu Identität und Lebensstil. Durch neu gewonnene Erfahrungen in Deutschland haben sich auch seine Positionen in Bezug auf Kunst und Lebensstil verändert. Die Realität zu verstehen bedeutet für Pauhrizi, sich einem fortwährenden Prozess des (künstlerischen) Experimentierens zu stellen. Heute fokussiert er sich in seinem Werk auf postkoloniale Themen, durch eine konzeptionelle Herangehensweise. Er verwendet verschiedene Medien wie Text, Malerei, Fotografie, Film Video oder die Installation, für seine kritische Betrachtung der Darstellung menschlicher Gestalten in unserer Gesellschaft (…).

 

Gedanken und Betrachtungen des Künstlers: 

 

»Over past 4 years my works have been focusing on the relation between memory, face and identity. (...) Lately I have explored the intra-medium tendency to talk about the essence of image and the issue of intertextuality along the history of art«

 

»Coming from the third world country most highest Muslim population in the world and having a Muslim name is a big price to pay for being political stereotyping and hard to move across countries. Since middle 2009, I have found and experienced forms of political culture abroad. These clashes have become a new entry point for me to alter my viewpoint. Over a year of meisterschüler time, I have developed a body of works that focus on Muslim migrants. Several of which I present in Unpredictable Waters (2016), The journey to the promised land (2016), Immigrant is the story of struggle (2016), Portraits of dangerous journeys (2016) and Conspiracy Theory (2016) in HBK Meisterschueler at RaumLABOR

 

Textliche und bildhafte Eindrücke über sein Wirken als HBK-Meisterschüler können auch hier eingesehen werden: Werke | Erik Pauhrizi

 

Im Rahmen der »Open Studios« gibt es Werke von Erik Pauhrizi an verschiedenen Standorten zu sehen.

 

 

RaumLabor, Hamburger Straße 267. A |

hbk-bs-raumlabor

Rundgang Filmklasse 2016 |

hbk-bs-filmklasse

Sean Snyder Klasse |

http://meisterschueler16.neocities.org

 

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen