Smaller Default Larger
Vortrag und Ausstellungseröffnung: Der indonesische Kris
Sonntag, 26. Mai 2019, 11:00am - 02:00pm

 

(Ausschnitt) eines Werkes von Auguste Van Pers (niederländischer Künstler, 1815-1871), Een Javaan bezig met het vervaardigen van krissen (Ein Javaner der damit beschäftigt ist Krisse herzustellen), Farblithographie, Jawa 1854, Referenz: Aus: Pers, Auguste van, Nederlandsch Oost-Indische Typen, Den Haag, 1854; Quelle: Tropenmuseum / Collectie Stichting Nationaal Museum van Wereldculturen, Objekt-Nr.TM-3728-721, Creative Commons Public Domain Mark 1.0 

 

 

Das Haus der Indonesischen Kulturen (RBI) lädt am 26. Mai zu einem bunten Sarasehan ein. Neben der Eröffnung einer Krisausstellung wird es einen Vortrag geben sowie javanische Gamelanmusik und Tanz mit Puspa Kencana & Lindhu Raras.

 

Die Kris-Ausstellung mit Exponaten des Sammlers Dr. Peter Sternagel ist bis zum 30. Mai 2019 zu sehen, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr. Den Sammler können Sie zum Gespräch – am Eröffnungstag treffen, aber auch am Donnerstag, den 30. Mai, von 14 bis 16 Uhr. Beim Kommen am Donnerstag sollten Sie sich bitte anmelden. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Begriff »Kris« bezeichnet den Dolch, der in Indonesien, Malaysia und den Philippinen verbreitet ist und vermutlich in der Zeit des Majapahit-Königreiches (13.-15. Jh.) entstand.

 

Die traditionelle Bedeutung des Kris geht über die einer gewöhnlichen Stich- oder Zeremonialwaffe weit hinaus: Er ist das Alter Ego seines Besitzers und repräsentiert dessen sozialen Status, kann diesen bei bedeutenden Zeremonien sogar vertreten. Als Familienerbstück (pusaka) schützt und eint er die Familie mit ihren Vorfahren und den Herrscher mit seinen Schutzbefohlenen.

 

Der indonesische Kris wurde 2008 von der UNESCO in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. 


 

 

 

 

 

 

 

Portret van twee mannen, gekleed in traditionele kostuums van de hoogste kaste op Bali, de zgn. Ida kaste. ref nr. 261/a/10a (Balinesische Kristräger, 1870-1890); Quelle: Fotostudio Woodbury & Page (1857-1908), liegt im Tropenmuseum / Collectie Stichting Nationaal Museum van Wereldculturen, Objekt-Nr. TM-60004277, Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported  

 

 

Johan Frederik Engelbert ten Klooster (1873 Kudus, Niederländisch-Ostindien - 1940, Veere) war ein Grafiker und Maler javanisch-niederländischer Abstammung, Danser met Kris, Holzschnitt, 1920-1930, Referenz: Bea Brommer met een voorwoord van Koos van Brakel - Johannes ten Klooster (1873-1940), A man with two lives, Kit/Publishers/Tropenmuseum,2007, publicatie bij de gelijknamige tentoonstelling in het Tropenmuseum 16 febr. - 20 mei 2007 ( Anmerk: In dem Katalog finden sich zahlreiche Erwähnungen der Holzschnittarbeiten von Johan ten Klooster, mit dem Thema Niederländisch-Ostindien); Quelle: Collectie Stichting Nationaal Museum van Wereldculturen, Objektnummer: 7068-30; Creative Commons Public Domain Mark 1.0    

In der Ausstellung wird eine Auswahl von Krissen aus der Sammlung von Dr. Peter Sternagel zu sehen sein, die er in den 1970er Jahren in Indonesien erworben hat. Dr. Sternagel war in dieser Zeit mehrere Jahre für das Goethe-Institut in Jakarta und Java tätig. Die Stücke sollen eine Übersicht über die verschiedenen Formen und Stile des Kris bieten und unterschiedliche Regionen berücksichtigen.

 

Eine Einführung in Herkunft, Geschichte und gesellschaftliche Funktion des Kris gibt der Sammler und Experte für antike Schmiedearbeiten aus Südostasien, Kai Witte. Von Haus aus Biologe, kam Kai Witte bereits früh mit dem materiellen Erbe alter Kulturen in Berührung und entwickelte ein Faible für Südostasien, das er mehrfach bereiste. Ergänzend wird eine Fotoreportage des Schmiedes und Experten für südostasiatische Klingentraditionen, Dr. Achim Weihrauch, über die Herstellung eines Kris in Java zu sehen sein.

 

Abgerundet wird die Veranstaltung durch javanische Gamelanmusik und Tanz mit Puspa Kencana und Lindhu Raras.

 

Die Teilnahme ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Lesen Sie auch den Beitrag zum Thema »Kris: Waffe und Kunstform des alten Java« von Jan Budweg, veröffentlicht im Indonesien Magazin Online. 

 

Veranstaltungsort: Rumah Budaya Indonesia, Haus der Indonesischen Kulturen, Theodor Francke Str. 11, 12099 Berlin (U6 Kaiserin-Augusta-Str.)

 

Tari Bedhaya Welasih, getanzt von Langen Praja Pura Mangkunegaran Surakarta. Aufführung beim World Dance Day 2015 in Solo; Bildquelle: Dóra Griechisch

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen