Smaller Default Larger

EUROPALIA INDONESIA auf der ITB 2017 

ITB Berlin 2017: Das EUROPALIA ARTS FESTIVAL INDONESIA stellt sich in der CULTURE LOUNGE vor 

 

 

Logo, Bildquelle: Europalia Arts Festival

 

 

(InMaOn) /JH Wenn sich am 8. März 2017 die Tore des Messegeländes am Berliner Funkturm öffnen, dann ist es wieder soweit – die weltweit größte Reisemesse beginnt. Zum 51. Mal werden an fünf Tagen Trends und Entwicklungen in der Reisebranche im Mittelpunkt der Internationalen Tourismus Börse (ITB) stehen.

 

Auf der ITB werden aber nicht nur globale Reiseangebote und wachstumsstarke Marktnischen präsentiert. Während das »Reiseland Indonesien«, als eines der mehr als 180 teilnehmenden Länder, in der Asienhalle 26 klassische Reiseziele und Neuheiten vorstellt, rückt etwas abseits davon, in der CULTURE LOUNGE, das »Kulturland Indonesien« in den Fokus. Die CULTURE LOUNGE, offizielle Kulturplattform der ITB Berlin, befindet sich in Halle 16. In diesem Jahr werden dort kulturelle Highlights und Angebote aus neun Ländern in Europa präsentiert.

 

Unter den rund 70 Ausstellern präsentiert sich auch das »EUROPALIA ARTS FESTIVAL INDONESIA«. Das internationale Kunst-Festival EUROPALIA wird alle zwei Jahre in Brüssel organisiert, im Fokus ist immer ein Gastland dessen kulturelles Erbe und zeitgenössisches Schaffen vorgestellt wird. Die EUROPALIA Festivals werden bereits seit 1969 veranstaltet. Gastland der diesjährigen, 26. Auflage, ist Indonesien, der weltgrößte Inselstaat.

 

Das südostasiatische Land wird sich, in der Zeit vom 10. Oktober 2017 bis zum 21. Januar 2018, in seiner einzigartigen kulturellen Vielfalt einem breiten Publikum auf europäischer Bühne zeigen. Vier Monate lang können Besucher über 300 Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Tanzvorstellungen sowie Film- und Literaturveranstaltungen und kulinarische Events erleben – in mehr als 50 Städten in Belgien, aber auch in mehreren europäischen Nachbarländern, darunter auch Deutschland. Weitere Informationen und das komplette Veranstaltungsprogramm (in Kürze) online unter europalia/indonesia In der CULTURE LOUNGE der ITB, Stand Nr. 38, können sich Besucher über das EUROPALIA ARTS FESTIVAL INDONESIA informieren.

 

CULTURE LOUNGE Pressewand; Bildquelle: projekt2508 GmbH

 

Daneben bietet das CULTURE BISTRO – zwischen Halle 16 und 17 – kulturelle und kulinarische Spezialitäten des indonesischen Archipels. Zudem stellen die kulinarischen Partner der CULTURE LOUNGE an den drei Fachbesuchertagen Köstlichkeiten ihres Landes in der CULINARY LOUNGE vor, darunter auch Indonesien. Am 10. März können sich ITB-Besucher, jeweils mittags und nachmittags, mit kleinen Kostproben verwöhnen lassen. Die vorgestellte indonesische Küche bietet so einen kleinen Vorgeschmack auf die im Oktober beginnende EUROPALIA INDONESIA, wo auch verschiedene kulinarische Events geplant sind.

 

Die indonesische Küche, die in der Welt zu oft auf Nasi Goreng reduziert wird, ist weit abwechslungsreicher und phantasievoller. Sie wurde geprägt von den unterschiedlichen regionalen Kulturen des Archipels, aber auch von Einflüssen von außen - vor allem aus Indien und China. Auch die ehemaligen Kolonialmächte Niederlande und Portugal haben vor allem bei den Süßspeisen und Snacks Spuren hinterlassen.

 

Die Gerichte werden typischerweise ohne Schweinefleisch zubereitet, bis auf die Gegenden, die nicht mehrheitlich muslimisch sind, wie z.B. Bali oder Ostindonesien. Ohnehin mögen Indonesier den reinen Fleischgeschmack eher weniger, er wird meist durch die Gewürze überlagert. Ingwer, Galgant, Kurkuma, Chili und Schalotten sind dabei besonders beliebt. Sie verleihen den Speisen die besondere Würze und Schärfe, und sind die Grundzutaten für die frisch hergestellten Gewürzpasten, die die Grundlage der meisten Gerichte bilden. Zum individuellen Nachwürzen wird Sambal gereicht, eine Chilisauce, die es in den unterschiedlichsten Varianten und Schärfegraden gibt.

 

Am Culinary Day Indonesia können sich Besucher der CULTURE LOUNGE daher auf eine kulinarische Reise quer durch das ganze Land begeben. Serviert werden mittags Soto Ayam, eine traditionelle, in ganz Indonesien beliebte würzige Hühnersuppe mit Sojasprossen und Glasnudeln sowie Lontong Sayur, ein Gemüseeintopf mit gepresstem Reis und Kokosmilch, der von den Betawi, den Bewohnern Jakartas stammt. Nachmittags können sich die Besucher auf Pastel, mit Reisnudeln, Gemüse und hartgekochtem Ei gefüllte Teigtaschen – ein Erbe der Portugiesen und beliebtes indonesisches Streetfood – sowie Nagasari, in Bananenblätter gewickelte und gedämpfte Reismehlküchlein mit Banane und Gemblong, Kokos-Klebreis-Küchlein mit Palmzucker-Glasur, die auf traditionellen indonesischen Märkten angeboten werden, freuen. Dazu wird Kaffee aus Flores angeboten.

 

Weitere Informationen zur CULTURE LOUNGE gibt es unter culturelounge

Mehr Details zur ITB sind unter itb-berlin abzurufen.

 

Indonesien Magazin Online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen